Wertvolle Tipps im Parcours

Wertvolle Tipps im Parcours

Sandra Schmid mit ihrem vermögenden Chalzedon.

Den Spring-Champions gab Maximilian Weishaupt wertvolle Tipps für den Parcours. Der Pferdewirtschaftsmeister und Träger des Goldenen Reitabzeichens, der erfolgreich in nationalen und internationalen Springen unterwegs ist, legte dabei viel Erfahrung und Einfühlungsvermögen an den Tag. Besonders interessant: Am Ende der Runden ließ er die Champions ihre Ritte selbst am Mikrofon analysieren und arbeitete dann konkret mit ihnen an ihren Schwächen, bis am Ende alle Teilnehmer ihren Parcours richtig gut ansolvierten. Dabei zeigte er auch, dass man manchmal einen Gang zurückschalten muss, um dem Pferd Sicherheit zu geben. So machte er die Kombination mit den dunklen Fängen und Planken, welche die Stute Arubia im ersten Durchgang ziemlich beeindruckte, erstmal niedriger. „Ich habe beim Anreiten selber gedacht: `Oh Gott, die Kombi, ob ich da wohl wieder rauskomme?’, und viel zu viel Druck gemacht“, analysierte sich ihre Reiterin Sabrina Bauer danach selbst. Prompt war Arubia vor dem zweiten Sprung stehen geblieben. In klein ging es dann aber, und Maximilian Weishaupt konnte die Sprünge Schritt für Schritt wieder erhöhen, bis das Paar harmonisch durch den ganzen Parcours schnurrte. „Mir hat die Stunde super gut gefallen und ich weiß jetzt, dass ich an meinem Galopp arbeiten muss und meinen Schwung durch die Ecke nicht verlieren darf – und dass ich immer genug Spannung im Pferd haben muss“, resümiert Sabrina.

Auch Sophia Burgtorf war begeistert: „Max ist super auf unsere individuellen Probleme eingegangen, hat aber seine Arbeit so erklärt, dass auch das Publikum viele gute Tipps mit nach Hause nehmen konnte. Ich weiß jetzt, was ich zu Hause üben soll: Mein Pferd immer vor mir zu behalten, die Distanzen gut vorzubereiten und Everton zum Ende hin einfach springen zu lassen“.