Für eine feine Hand im Viereck

Für eine feine Hand im Viereck

Fanziska Stieglmaier gab ihren Schützlingen tolle Tipps.

Den Anfang machte Dressurreiterin Franziska Stieglmaier, die Bruno Six mit den Worten ankündigte: „Wohl eine der jünsten, aber auch eine der besten Grand Prix-Reiterinnen in Bayern.“ Sie war unter anderem bei Familie Max Theurer und Monica Theodorescu angestellt und ist im elterlichen Betrieb für die Ausbildung der Pferde zuständig. Ihr ging es vor allem um die feine Hand ihrer Lehrstunden-Teilnehmer, und darum, dass diese ihre Pferde immer gut vor sich haben. Dabei holte sie die Champions immer genau dort ab, wo sie ausbildungsmäßig gerade stehen – von Klasse A bis Klasse S hatte sie da ein breites Spektrum abzudecken. Denn das Besondere am Champions Club ist, dass er nicht nur mehrere Disziplinen einschließt, sondern auch alle Leistungsklassen – immerhin ist gutes Reiten in den unteren Leistungsklassen genauso wichtig und förderungswürdig wie in den hohen. Gerade die vielen Ausbildungs-Tipps für die unterschiedlichen Niveaus machten es für die Zuschauer besonders interessant, bei den Lehrstunden zuzuschauen. So zeigte Franzi Stieglmaier mit einem Pferd zum Beispiel anschaulich, wie man einen schönen Bergauf-Galopp erarbeiten kann, und arbeitete mit einem anderen intensiv an den Seitengängen.  Laura Wohlmannstetter, deren Frederik bereits M-Prüfungen gewonnen hat, sagte nach der Lehrstunde: „Die Tipps von Franzi waren sehr hilfreich. Besonders in den Traversalen soll ich mehr auf Stellung und Biegung achten und das Pferd mit noch feinerer Zügeleinwirkung reiten.“ Und Fabiola Bernhardt erzählte: „Ich bedanke mich für dieses einmalige Erlebnis, es war wirklich toll! Obwohl es mit meinem Pferd in dieser Halle nicht so leicht war, konnte ich viele Tipps mitnehmen. Mein Pferd war klemmig, und ich sollte immer wieder nachgeben, selbst locker und ruhig bleiben und das Pferd mehr im Schritt arbeiten – dadurch wurde es besser. Franziska hat das wirklich prima gemacht. Ich freue mich, dass ich diese tolle Erfahrung machen durfte und werde diesen Tag noch lange in Erinnerung behalten.“